Ulm Oktober 2016

Am 8. Oktober 2016 haben wir uns zum 8. Treffen in Ulm mit Reiseleiter Thomas zusammengefunden.

Die Gruppe

Was ist das? Sechs Männer mit Fotoapparaten starren in ein Schaufenster. Richtig: Die Community Ulm, deren Mitglieder die Auslagen des führenden Fotofachgeschäfts in Ulm begutachten. Das Team war vollständig dabei und als Gast ist dieses Mal Rolf mit seiner Fuji X-E2 dazugestossen.

 

Das Foto hat Sabine geschossen, die - wie Werner und Thomas - nicht auf dem Bild ist. Vielleicht waren Werner und Thomas schon im Laden?


Ulm

Ulm ist eine an der Donau am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb an der Grenze zu Bayern gelegene Universitätsstadt in Baden-Württemberg mit über 120.000 Einwohnern (Stand Ende 2014). Unsere Ziele waren dieses Mal die Foto-Ausstellung Afrika von Nick Brandt im Meyer-Bau und das 'unbekannte Ulm'.


Die Ziele

Im Meyer Bau war die Fotoausstellung von Nick Brandt über Afrika und afrikanische Elefanten. In der Ausstellung war Fotografieren leider nicht erlaubt. Für Aufnahmen innerhalb des Meyer Baus hatten wir zwar eine Fotoerlaubnis, nicht aber für die Veröffentlichung. Deses Poster befand sich an der Außenwand des Gebäudes.

Foto: Sabine

In kriegsbedrohlichen Zeiten pflegte die Reichsstadt Ulm zusätzliche Truppen anzuwerben. Als Quartier für diese erbaut die Stadt 1610 die Grabenhäuschen auf dem Stadtmauerwall und 1634 die Grabenhäuschen am Henkersgraben. 1810 wurden die 35 erhaltenen Häuser überwiegend an die Bewohner verkauft und in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts modernisiert.

(Quelle: Stadt Ulm)  Foto: Siegfried

 



Die Kirche St. Georg wurde ursprünglich als katholische Garnisonskrche in den Jahren 1902 bis 1904 südlich des „Alten Friedhofs“ an der Olgastraße erbaut. Heute ist sie die Pfarr-kirche der 1920 errichteten katholischen Gemeinde.

Foto: Harry

Zwischen den beiden alten Garnisonskirchen in Ulm liegt der 'Alte Friedhof' quasi im Dornröschenschlaf. Hier liegen viele Persönlichkeiten der Ulmer Stadtgeschichte begraben. Aufgrund der hohen Bäume wirkt er dunkel und mystisch.

Foto: Rolf

Die Pauluskirche wurde als evangelische Garnisonskirche von 1908 bis 1910 nördlich des Alten Friedhofs erbaut und ist heute die Kirche der Ulmer Paulusgemeinde. Aufgrund der guten Akustik gilt Sie als 'die' Konzertkirche in weitem Umkreis. Fotos: Josef / Harry


Die Bildersammlung