Fotocommunity Ausflug 14 - Nördlingen

Unser 14. Ausflug mit der Fotocommunity ging nach Nördlingen und war zweigeteilt. In einen Stadtbummel durch die historischen Altstadt und in einen Besuch des Bayerischen Eisenbahnmuseums (BEM).


Das Team

Das Team war nicht ganz komplett. Josef und Rolf waren verhindert und als Gast war Wolfgang aus Aalen dabei.  Die Reiseleitung hatte dieses mal offiziell Norbert inne.

 

Programm

Start war und 10.00 Uhr am Bahnhof Nördlingen. Vormittags stand ein Stadtrundgang auf dem Programm. Nach einem kurzen Mittags-Snack ging es um 12 Uhr mit dem Besuch des BEM weiter. Nach einer Kaffeepause um 15 Uhr gab es noch einen Rundgang über einen Teil der Stadtmauer, welche die Stadt noch komplett umschließt und herrliche Ausblicke bietet. Gegen 17:00 Uhr haben wir die Heimreise angetreten.


Location

Nördlingen ist eine Große Kreisstadt in Bayern im schwäbischen Landkreis Donau-Ries. Die ehemalige Reichsstadt ist die größte Stadt des Landkreises. Nördlingen liegt im Nördlinger Ries, dem Einschlag-krater eines Meteroiten, der vor 15 Millionen Jahren in die Alb eingeschlagen ist. Der Krater hat einen Durchmesser von 23 bis 25 Kilometern; sein Rand ist ringsum als Hügelkette sichtbar. Durch die wissenschaftliche Erforschung des Ries-Ereignisses wurde Nördlingen weltweit bekannt.



Stadtrundgang Nördlingen


Bayerisches Eisenbahnmuseum

In Nördlingen treffen sich die berühmte Romantische Straße und die Deutsche Technikstraße im Bayerischen Eisenbahnmuseum (BEM), das zu den bedeutendsten technikhistorischen Museen in Deutschland zählt. Das Eisenbahnmuseum verfügt über die größte private Fahrzeugsammlung in Süddeutschland und existiert seit über 45 Jahren. Über 200 Fahrzeuge vermitteln einen Überblick über die Vielfalt des Bahnbetriebs früherer Zeiten in Bayern. Die bekanntesten Exponate sind die 1889 gebaute Dampflok FÜSSEN und die 1918 gebaute bayerische Schnellzugdampflok S 3/6 3673 der Königlich Bayerischen Staatsbahn. Außer diesen Lokomotiven sind auch alle weiteren Fahrzeugepochen im BEM vertreten. Der umfangreiche Wagenpark des Museums reicht vom denkmalgeschützten Lokalbahnwagen aus dem Jahr 1903 bis hin zum Schnellzugwagen der 1960er Jahre.

 

Dampf & Nostalgie im Nördlinger Ries


Besonderes Flair entsteht im BEM durch die betriebs-fähigen historischen Fahrzeuge. Regelmäßiger Betrieb dieser Fahrzeuge ist für die Besucher immer ein Erlebnis und vermittelt die Arbeit vergangener Zeiten. Begehbare Fahrzeuge und Führerstände bieten Eindrücke aus nächster Nähe. Das Museum befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks Nördlingen, das vor über 160 Jahren eröffnet wurde. Neben dem 15-ständigen Lokschuppen und der Drehscheibe sind weitere Anlagen zur Lokbehandlung, ein Wasserturm und historische Werkstätten vorhanden. (HGr/BEM)